Der Arbeitsplatz ist häufiger Ansteckungsort

Gemeinsam genutzte Räume wie Küche, Besprechungsraum und Toiletten, enger Kontakt in Gesprächen und trockene Heizungsluft sind Gründe, die Ansteckung am Arbeitsplatz begünstigen. Daher beobachten wir immer wieder, dass sich Kollegen und Kolleginnen mit der Erkältung “abwechseln” und dieselben Symptome die Runde machen.

Kleine Maßnahmen mit großem Effekt

Am Wetter können wir nichts ändern, aber mit einigen kleinen Kniffen können Sie viel dafür tun, dass die Ansteckungsgefahr in Ihrem Unternehmen stark reduziert wird:

Desinfektionsmittel – nicht nur für die Sanitärräume

Mit einer kleinen Flasche Hand-Desinfektionsmittel verhindern Sie, dass sich Bakterien und andere Keime weiter ausbreiten. Häufigere Anwendung von Desinfektionsmitteln in den Wintermonaten kann die Ausbreitung von Krankheitserregern eindämmen.

 Abwehrkräfte stärken

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern und Kunden neben Kaffee eine kleine Auswahl an Kräuter- und Erkältungstees. Diese zu trinken tut gut und liefert dem Körper Unterstützung beim Aufbau von Abwehrkräften.

das Raumklima verbessern

Alles, was das Immunsystem schwächt, macht anfälliger für Erkältungen. Neben Unterkühlung also auch Stress oder Schlafmangel. Im Umkehrschluss ist also stärkend, was das Wohlbefinden des Körpers fördert. Lüften Sie regelmäßig und sorgen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit. Zusätzliche Raumdüfte wirken sich nachweislich positiv auf die Stimmung und das Wohlbefinden aus.

Vitamine und Ernährung

Salbei-Bonbons und andere leckere Lutschpastillen – z.B. um die Stimme zu pflegen – sind eine schöne Aufmerksamkeit im Besprechungsraum und in der Mitarbeiterküche.

Schließlich: Das Notfall-Erkältungsset

Trotz der besten Vorsorge kann es passieren, dass ein Mitarbeiter über Kopf- oder Halsschmerzen klagt, ohne dass es schon so schlimm ist, dass (wichtige) Arbeit abgebrochen werden muss. In diesen Fällen ist es für Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen angenehm, wenn es im Unternehmen ein Notfall-Erkältungsset mit Medikamenten gegen leichte Symptome gibt. Oft macht es Sinn, dieses Erkältungsset zentral verwalten zu lassen und mit den gängigen Mitteln auszustatten.

Auch kleine Schritte wirken – wir unterstützen Sie gern!

Viele kleine Aktionen führen zu einem großen Ergebnis: Wohlbefinden und geringeres Erkältungsrisiko. Daher raten wir, zumindest ein oder zwei der oben genannten Anti-Erkältungsaktionen zu etablieren. Wenn Sie unsicher sind welche, noch Fragen haben aber natürlich auch, wenn wir Sie bei der Realisierung unterstützen dürfen: melden Sie sich einfach bei unserem Team, speziell Herr Möhrke ist unser Ansprechpartner für Geschäftskunden.