“Eigentlich bin ich nicht krank, fühle mich aber auch nicht richtig gesund!”

Das Gefühl trifft auf große Zustimmung bei den rund 40 Besucher bei der Veranstaltung von Ilona Tasch und der EinSteinApotheke.
„Mangelerscheinungen wie Schlappheit, Schlaflosigkeit, häufige Infekte und Depression sind weit verbreitet, aber oft wird der Zusammenhang zwischen den Symptomen und der eigenen Ernährung von den Betroffenen nicht erkannt oder richtig zugeordnet.“ erklärte Heilpraktikerin Tasch ihr Bedürfnis, die Wahrnehmung der beschriebenen Zusammenhänge zu stärken. Insbesondere diejenigen, die von sich sagen, eigentlich nicht krank zu sein, dennoch aber mit ihrer eigenen Leistungsfähigkeit unzufrieden sind rät sie, ihren Vitalstoffstatus stärker in den Blick zu nehmen.

Bei Gesundheit gibt es kein schwarz und weiß – die Befindlichkeit spielt eine wichtige Rolle

Tasch stellte heraus, dass es in der Gesundheit eben kein schwarz und weiß gebe und die eigene Befindlichkeit eine wichtige Rolle spiele. “Umso wichtiger ist es, Symptome von Beginn an zu erkennen und zuzuordnen. Wenn man dann noch mit ein paar Veränderungen hin zu einer besseren und ausgewogeneren Ernährung und Vitalstoffversorgung seine Lebensqualität spürbar steigern kann, könnte man sich von den Alltagsbeschwerden endlich verabschieden.” so Tasch.

Apotheker Schmitz-Remy, Gastgeber des Abends, freute sich, mit Ilona Tasch eine hervorragende Referentin gewonnen zu haben und stellte für die Einstein-Apotheke heraus, dass das Team der Apotheke nicht nur bei Genesung im Krankheitsfall unterstützt sondern ebenso auch rund um Vorsorge berät: „Kommen Sie nicht erst dann zu uns, wenn Ihr Körper Ihnen die gelbe Karte zeigt.“

Der Vortrag wird am 08. April um 19 Uhr wiederholt – Anmeldungen ab sofort in der EinSteinApotheke oder bei Ilona Tasch möglich 05971 – 8699215.